Arbeiten im Homeoffice – mit diesen zehn Tipps bleibst du produktiv

 In Allgemein

Anfangs ist das Arbeiten von zu Hause aus eine ungewohnte Situation, doch mittlerweile erkennen viele Firmen die Vorteile des Heimbüros und schaffen mehr Möglichkeiten dazu. Das stellt viele Arbeitnehmer vor neue Herausforderungen. Deshalb ist Struktur ganz wichtig.

Zehn Tipps für das Arbeiten von zu Hause aus

  1. Normalerweise bewegst du dich zu deiner Arbeitsstelle hin und hast damit ein Zeitfenster, dich auf die Arbeit einzustimmen. Finde für diese mentale Vorbereitung einen Ersatz – trinke in Ruhe einen Kaffee, lies Zeitung oder mache eine kleine Gymnastikeinheit.
  2. Ein fester, gleichbleibender Arbeitsbereich ist wichtig, sonst verlierst du schnell das Gefühl eines Arbeitsplatzes. Und durch ständigen Platzwechsel entsteht Unruhe. 
  3. Der Einfall von Tageslicht ist bei der Auswahl des Arbeitsplatzes wichtig, damit dir der Bezug zur Aussenwelt erhalten bleibt.
  4. Achte auf rückenschonendes Sitzen – ein ergonomischer Stuhl hilft dir, dauerhaft entspannt zu bleiben. Wenn möglich, richte dir eine Möglichkeit ein, zwischendurch mal im Stehen zu arbeiten.
  5. Erstelle einen dir einen festen Zeitplan für deine beruflichen Aufgaben und Verpflichtungen.
  6. Eine To-Do-Liste hilft dir, organisiert zu bleiben. Splitte große Aufgaben in kleinere Einheiten auf – so bleibst du mit den vielen kleinen Erledigungen auf deiner Liste den ganzen Tag motiviert.
  7. Ablenkung ist die größte Hürde im Homeoffice, daher vermeide es, während deiner geplanten Arbeitszeit andere Aufgaben zu erledigen. Plane für deine häuslichen Nebenaufgaben oder für das familiäre Ansprechbar-Sein ein festes Zeitfenster ein, damit du konzentriert bei der Sache bleiben kannst – beispielsweise vor oder nach der Mittagspause.
  8. Das Arbeiten am Heim-Arbeitsplatz muss nicht einsam sein. Verteile den betrieblichen Austausch und Teammeetings auf feste, tägliche Zeiten. Lege dafür möglichst gleichbleibende Zeitfenster fest, beispielsweise morgens und/oder nachmittags – so entsteht Regelmässigkeit und die Aufgaben können effektiv besprochen werden.
  9. Bündele möglichst deine E-Mails, das spart viel Zeit. Nutze Chat-Apps für einen schnellen Austausch oder Updates.
  10. Wenn dir schnell „die Decke auf den Kopf fällt“, plane dir Aus-Zeiten ein und mache zwischendurch einfach mal einen kleinen Spaziergang. 

Falls du mehr Bürotipps möchtest – kennst du schon unseren Blogbeitrag zum Thema „E-Mails aufräumen„?

Neueste Beiträge
Geschenke aussortieren