Zimmer aufräumen – So wird es einfacher

 In Allgemein

Manche Menschen behaupten, Zimmer aufräumen widerspreche den Gesetzen der Natur. Betrachtet man das Phänomen der Entropie aus dem Gebiet der Thermodynamik genauer, ist dies gar nicht so abwegig.

Daraus lässt sich unter anderem ableiten, dass alles in der Natur den Zustand der größten Unordnung anstrebt. Ein Autoreifen verliert Druck und Profil, ein Pullover bleicht beim Waschen aus und die Dachziegel eines Hauses müssen irgendwann erneuert werden. Warum also seine Lebenszeit damit verschwenden, die Dinge in Ordnung zu bringen, wenn die Natur es ohnehin wieder zunichtemacht?

Ganz einfach: weil ein schönes, aufgeräumtes Zuhause für Lebensqualität und Wohlbefinden steht. In einem aufgeräumten Zimmer bekommen Sie einen klaren Kopf – können sich auf die wichtigen Dinge fokussieren. Ordnung in der Wohnung schafft Ordnung im Kopf, die sich auch auf andere Lebensbereiche überträgt.

So einfach wie das klingt, ist es in Realität jedoch meist nicht. Sicher haben auch Sie häufig das Gefühl, keine Zeit zu haben und nicht alles zu schaffen. Ihre To-do-Liste nimmt einfach kein Ende und wenn dann einmal alles erledigt ist, steht schon wieder etwas Neues an. Wir leben in einer Welt voller Überfluss, arbeiten 40 Stunden in der Woche und es fällt immer schwerer, mal zur Ruhe zu kommen, sich zurückzulehnen, zu entspannen. Auf die kleine Fee, die vorbei gehuscht kommt, mit dem Zauberstab wedelt und alles ist wieder an Ort und Stelle bringt, wartet man vergeblich.

Deswegen möchten wir Ihnen ein paar hilfreiche Tipps geben, mit denen Sie selbst zur Fee werden können. Es wird sich lohnen, versprochen.

Zimmer aufräumen – Wie finden Sie die richtige Motivation?

Oft scheitert das Aufräumen an der fehlenden Motivation. Und wenn das Chaos im Zimmer einmal seinen Lauf nimmt, desto weniger Lust hat man, es zu beseitigen – ein Teufelskreis. Doch wer einmal einen vollständigen Hausputz hinter sich hat, kennt das unheimlich befreiende Gefühl danach. Sie können deutlich besser entspannen und der Kopf ist freier. Die Freizeit lässt sich wieder genießen – ohne das ständige Gefühl zu haben, dass noch etwas zu tun ist. Also worauf warten Sie noch? Mit diesen Motivations-Tipps wird das Aufräumen zum Kinderspiel.

  • Tief einatmen: Machen Sie als erstes das Fenster auf und lassen Sie frische Luft in Ihre Wohnung. Die sorgt für einen kleinen Energiekick und falls Sie anfangen zu frieren, müssen Sie sich sowieso bewegen.
  • Ein bisschen Spaß muss sein: Ob Lieblingsmusik, ein Hörbuch oder ein Film im Hintergrund – mit einer leichten Berieselung fällt das Aufräumen gleich viel leichter. Aber Handy aus, denn das lenkt nur ab.
  • Zu zweit geht’s leichter: Schnappen Sie sich einen Freund, den Ehepartner oder das Kind und räumen Sie gemeinsam auf. So ist das Aufräumen in kurzer Zeit erledigt und macht viel mehr Spaß.
  • Erst die Arbeit, dann das Vergnügen: Fertig? Dann gönnen Sie sich etwas, denn das haben Sie sich nun redlich verdient. Ein leckeres Mittagessen, einen Kaffee auf dem Balkon oder nehmen Sie sich etwas Zeit für Ihr liebstes Hobby.

Aussortieren und Entscheiden

In der japanischen KonMari-Philosophie geht es darum, das ideale Leben zu kreieren. Und in diesem haben nur Dinge Platz, die Sie zufrieden machen – das Motto: innere Ruhe durch äußere Ordnung. Das heißt, alles wegwerfen, was Sie nicht glücklich macht. So wird jeder gefüllte Müllbeutel zu einem kleinen Schritt in die richtige Richtung.

Mal ganz ehrlich, die unbenutzte Teekanne von der Schwiegermutter, die bunte Flicken-Jeans aus den 80ern oder das verstaubte Witze-Buch, was Sie nie lesen werden – macht nicht wirklich glücklich, oder? Wir neigen dazu, Geschenke anzunehmen, die wir uns selbst nie gekauft hätten und Dinge zu behalten, obwohl sich unser Geschmack schon längst verändert hat.

Haben Sie den endlich mal den Mut, sich von Dingen zu trennen. Wenn Ihnen das schwer fällt, stellen Sie sich die Frage: „Wie fühlt es sich an, das zu besitzen?“. Ein minimalistischer Lebensstil kann mehr bewirken, als Sie glauben. Nämlich, dass Sie sich leichter, frei von Ballast fühlen und irgendwann nur noch von Dingen umgeben sind, die Sie glücklich machen – weniger ist mehr.

Aber keine Sorge, es muss nicht direkt alles auf dem Müllplatz entsorgt werden. Packen Sie eine „Zu-verschenken-Kiste“ und stellen Sie diese vor Ihrem Haus ab. Was Sie nicht glücklich macht, macht vielleicht andere Menschen umso glücklicher.

 

Zimmer aufräumen – Die effektivsten Tipps

Wir haben die drei besten Tipps für Sie, wie Ihr Zimmer im Null-Komma-Nix wieder vom Chaos befreit wird – und vor allem, wie Sie die Ordnung auch halten.

Alles am richtigen Platz

Aufgepasst, wir verraten Ihnen nun das Geheimnis von Ordnung: Alle Dinge in einem Zimmer haben einen festen Platz und kehren nach der Benutzung wieder an diesen zurück. Haben Sie sich einmal angewöhnt, Ihr Zimmer nach bestimmten Tätigkeiten wieder in den Urzustand zurückzubringen, wird Ihnen in Sachen Ordnung niemand mehr so schnell etwas vormachen und es bleibt lange ordentlich und aufgeräumt.  Und noch ein kleiner Tipp: Wenn Sie dies verinnerlichen, fühlt es sich beim nächsten Mal  gar nicht mehr wie Aufräumen an.

Step-by-Step

Ob Schrank, Wäsche oder Wohnzimmer – beginnen Sie mit dem Aufräumen immer da, wo auf den ersten Blick das größte Chaos herrscht. Der Sinn dahinter: Sie haben das Schlimmste schon hinter sich und der optische Unterschied motiviert.

Gehen Sie nun strukturiert und Schritt-für-Schritt in die anderen Räume vor. Ihr innerer Schweinehund räumt nämlich viel lieber kleinere Einheiten nacheinander auf, als vor einem riesigen Berg Chaos zu stehen – dort fühlt er sich nämlich pudelwohl. Schreiben Sie sich am besten eine To-do-Liste. Sie werden sehen: Abhaken macht Spaß und gibt Ihnen ein gutes Gefühl. Außerdem kann die Liste immer wieder genutzt werden und schafft so Routine, die es in Zukunft ein wenig leichter macht, Ordnung zu halten.

Alles auf Anfang

Wer also regelmäßig zum Wischmop greift, kann sich viel leichter motivieren, das immer wieder zu tun. Aber versuchen Sie es auch einmal mit Möbelrücken und Umdekorieren. Das macht Spaß, fühlt sich noch produktiver an und sorgt dafür, dass Sie sich in Ihrem Zimmer viel wohler und heimischer fühlen. Ein Neustart, der frischen Wind in Ihr Zimmer bringt – diesmal auch mit geschlossenem Fenster.

Gemeinsam mit Experten ein Konzept entwickeln

Wenn Sie Ihre Haushaltsprobleme nicht allein lösen wollen oder können ist das gar kein Problem. Wir beantworten Ihnen organisatorische Fragen und helfen Ihnen beim Aufräumen – damit das Chaos keine Chance hat. Gemeinsam mit unseren Haushalts-Experten entwickeln wir ein Konzept, das optimal auf Sie und Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Unsere Leistungen:

  • Haushaltsorganisation
  • Büroorganisation
  • Ordnungsberatung
  • Hilfe beim Aussortieren
  • Raumplanung
  • Raumgestaltung
  • Kleiderschrank-Aufräumservice
  • Umzugshilfe für Senioren
  • Messie-Hilfe
  • Die sanfte Entrümpelung

Sie werden sehen, Aufräumen kann Ihr Leben verändern. Wir begleiten und unterstützen Sie gerne in Ihrem persönlichen Ordnungsprojekt.

Ihr schellster Weg zu uns – rufen Sie jetzt an: 0521 968 720 70.

 

 

 

 

Neueste Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen