Ordnung im Alltag – wie geht das …?

 In Allgemein

Lesen Sie dazu die hilfreichen Zeilen meiner Kollegin Brigitte Baak aus Nürnberg:

Ordnung im Alltag: Praktisch und wie für Sie gemacht

Vielleicht kennen Sie das auch: Sie wollen los, sind schon spät dran und der Autoschlüssel ist nicht da, wo Sie meinen, ihn gestern abgelegt zu haben. Oder Sie freuen sich, dass Ihre Kinder endlich ungefragt im Haushalt mithelfen und abwechselnd und nach einem pädagogisch wertvoll erstellten Plan die Spülmaschine ausräumen. Aber jedes Mal danach entflammt eine neue Suche nach dem verschollenen Spargelschäler und auch Ihre Lieblingstasse taucht jedes Mal hinter einer anderen Schranktür auf.

Ordnung im Alltag funktioniert oft nicht, weil die Aufbewahrungslösungen nicht einfach und nicht logisch genug sind.

Wie sieht Ihr Alltag aus? Passt Ihre Ordnungsstruktur dazu?

Indem wir uns fragen, wie unser normaler Alltag aussieht und was wir in den verschiedenen Räumen in unserem Zuhause regelmäßig tun, finden wir leichter heraus, welcher Platz für welche Art der Dinge der richtige ist.

Wenn wir feststellen, dass wir unsere Post gerne im Wohnzimmer erledigen, obwohl wir ein schickes Arbeitszimmer im Dachboden eingerichtet haben, können wir uns entsprechend einrichten. Welche Utensilien sollten wir im Wohnzimmer haben, welche in unserem Arbeitszimmer?

Ordnung im Alltag passt sich der Ihrer Realität an

Eine Kundin zum Beispiel war ganz unglücklich darüber, dass überall in ihrem Wohnzimmer Bücher, Spiele, Bastelutensilien und Duplosteine ihrer Kinder herumlagen. Sie wünschte sich einen cleanen und aufgeräumten Gemeinschaftsraum. Am liebsten wäre es ihr, würden all die Sachen in die Kinderzimmer wandern. 

Doch  im Gespräch stellte sich schnell heraus, dass ihre Kinder noch in dem Alter sind, in dem eine sichere Nähe zu den Eltern gesucht wird. Also war es sinnvoller, genügend Stauräume für die aktuell genutzten Schätze im Wohnzimmer zu schaffen.

So verlagerten wir die Erwachsenensachen in die oberen Schränke und überließen die unteren Stauräume den kleinen Mitbewohnern.

Als schöner Nebeneffekt wurden auch die Dinge der Großen darauf geprüft, ob sie noch gebraucht wurden. Die liebgewonnenen und wichtigen Dinge wurden neu sortiert und sinnvoll verstaut. 

Kugelschreiber Nr. 13 bis 26, einige nach Jahren nun wieder aufgetauchten Schlüsselanhänger und auch die eine oder andere Vase, die noch nie zum Einsatz gekommen waren, erhielten dabei einen neuen Platz in der Verschenkkiste.

Meine Kundin hat mir berichtet, dass ihre kleinen Mitbewohner ihre Puzzles, Teddies und Bücher inzwischen selbständig herausnehmen und immer öfter auch wieder aufräumen.

Fragen Sie sich also: Wie sieht Ihr Alltag aus? Welche Tätigkeiten erledigen Sie wo? Welche Gemeinschaftsaktivitäten finden in welchem Zimmer statt? Somit haben Sie schon einen guten Leitfaden für eine Struktur, die Ihre Ordnung im Alltag unterstützen kann.

Lesen Sie gerne dazu noch unsere 10 unschlagbaren Tipps, wie Sie besser Ordnung halten.

 

Neueste Beiträge
Mensch und OrdnungGeschenke aussortieren