Jetzt schon an Weihnachten denken?

 In Allgemein

… oder Überflüssiges loswerden.

Kindergeburtstag, Ostern, Ferienspiele, Kindergarten, Messen und Ausstellungen, Weihnachten, Besuch von Verwandten, Freunden oder Bekannten.

Was haben all diese Anlässe gemeinsam?

Jeder bringt etwas für die Kleinen mit. Ob Süßes, Buntstifte, Ausmalbücher, Anziehsachen, Sticker, Kuscheltiere, Überraschungseier, Bastelsachen – you name it.

Auf öffentlichen Veranstaltungen gibt es dann Goodies, Freebies, also Werbegeschenke aller Art. Auf den ersten Blick auch ganz Nützliches, wie z.B. Schreibblöcke, Kugelschreiber, Post-its Magnete, Stressbälle, Luftballons, Bonbons…

Und schon ist es da, das Ordnungsproblem.

Wohin jetzt damit? Alles soll seinen Platz haben! Aber wo ist der?

All diese Mitbringsel sammeln sich in diversen Schubläden, Ecken und Nischen im Haus an. Aber werden sie auch wirklich benutzt? Meistens liegen sie ganz und gar vergessen und verlassen schon nach wenigen Tagen herum.

Es ist sinnvoll, diese Dinge – je nach Art – an einem zentralen, zugewiesenen Platz zu sammeln: Beim Büromaterial, bei den Süßigkeiten, bei den Geschenken für Kinder. Wenn es diesen Platz bei Dir nicht gibt, machst Du Dir am besten Gedanken, wo er in Zukunft sein soll. Denn wenn jedes Teil oder jede Kategorie sein Zuhause hat, ist es leichter diese Sachen zu verteilen und auch wiederzufinden. Somit entsteht Deine persönliche Routine, Deine Entscheidungsprozesse werden weniger und es entsteht mehr Ordnung. Es ist weniger anstrengend fürs Gehirn und für Dich übersichtlicher. Die Frage „Was habe ich überhaupt alles?“ kannst Du nun jederzeit beantworten.

Aber der Krempel wird leider mehr.

Aus meiner Erfahrung wird es trotz strategischer Vorsichtsmaßnahmen immer mehr. Wer kann schon 100% konsequent sein? Vielleicht schaffst Du es für Dich selbst, aber die Kontrolle verliert man recht schnell beim Partner und bei den Kindern. Einerseits ist es schade, die Dinge ungenutzt zu lassen, zum anderen vermüllt man dadurch auch schnell. „Zum Wegschmeißen zu schade“ oder „Kann ich bestimmt nochmal gebrauchen“ sind dann die Gedanken. Wenn nicht Du, dann vielleicht jemand anderes…?

Meine Dreifach-Ordnungslösung zum Platz Schaffen, Dinge Spenden und Aussortieren Lernen:

Meine persönliche Routine besteht darin, bereits im Spätsommer Sachen in Schuhkartons zusammenzustellen, um sie dann bis spätestens Mitte November bei einer Spendenaktion wie z.B. Weihnachten im Schuhkarton , ADRA oder anderen Organisationen abzugeben.

So geht’s: Alle gespendeten Sachen sollten einer entsprechenden Altersklasse zugeordnet werden. Dabei wird unterteilt in Jungen und Mädchen. 2–4-jährige, 5-9- jährige und 10-14-jährige. Je nach Spendenaktion kommen neue oder auch gebrauchte Dinge in Frage. Achtung: Lebensmittel, Bücher, CD ́s, Spraydosen und Zerbrechliches dürfen nicht verschenkt werden.

Der Lerneffekt: Etwas zu Spenden fühlt sich gut an. Es ist eine schöne Aktion, die mit den eigenen Kindern durchgeführt werden kann. Meistens kommen die Kinder dann auch auf die Idee noch andere, nicht mehr benutzte Spielsachen auszusortieren. Somit wächst das Verständnis des Entrümpelns und Weitergebens von Spielzeug schon sehr früh. Das hilft bei der Ordnung im Familienalltag.

Was darf rein in den Schuhkarton?

  • Kleidung (bitte nicht waschen): Basecap, Handschuhe, Hausschuhe, Hemd, Jacke, lange oder kurze Hose, Mantel, Mütze, Pullover, Rock, Schal, Schuhe, (Ski-) Unterwäsche, Socken, Sportsachen, Strumpfhose, Stirnband, T-Shirt etc. Selbstgenähtes/Selbstgestricktes ist erlaubt!
  • Kuscheltier
  • Hygieneartikel: Creme, Duschgel & Shampoo (wenn es auslaufsicher verpackt ist), Haarbürste, Haarschmuck, Handtuch, Kamm, Lippenpflegestift, Waschlappen, Zahnbürste, Zahnpasta, Zahnputzbecher etc.
  • Spielzeug: Auto, Ball, Barbiepuppe, Baseball mit Handschuh, Bilderbuch ohne Text, Blockflöte, Dynamotaschenlampe, Flugzeug, Fußball mit Luftpumpe, Gummiball (Flummi), Gummitwist, Jo-Jo, kleines Softball-Set, Knete, Kreisel, Lego, Malbuch, Mundharmonika, Murmeln, Poesiealbum, Puppe und Puppenkleider, Puzzle, Springseil, Sticker / Stickeralbum, Kartenspiele (UNO, Quartett etc.), Tischtennisschläger und -bälle, Würfelspiel / Würfel etc.
  • Originalverpackte Süßigkeiten (mind. haltbar bis März des Folgejahres)
  • Schulmaterialien: Bastelmappe, Bastelschere (rund), Bilderbuch, Bunt- und Bleistifte mit Anspitzer und Radiergummi, Block, Briefpapier und -umschläge, Federtasche, Füller mit Patronen, Geodreieck, Holzstifte, Kalender, Klebestift, Kreide, Kugelschreiber, Lineal, Malbücher, Malkasten, Pinsel, Schulhefte, Solartaschenrechner, Wachsmalkreide, Zirkel etc.
  • Persönliche Grüße oder ein Foto von Dir 🙂

Es macht so viel Spaß, hierfür zu Sammeln, dann alles zu Packen und zu Verschenken. Probiere es einmal aus! Ich wünsche Dir und Deiner Familie viel Freude dabei!

Deine Christin Lungwitz Francia aus der Region Berlin bis Dresden

Neueste Beiträge
Ordnung halten mit unserer Hilfe